Schiedsrichter gesucht

19.11.2017

Im Berliner Amateurfußball werden pro Wochenende 1.600 Spiele angepfiffen, doch nur rund 1.100 Schiedsrichter stehen dem Spielbetrieb des BFV zur Verfügung. Aber ohne die Unparteiischen, die mit ihrer Leidenschaft zum Fußball sowie zum Fairplay für einen geregelten Spielablauf sorgen und alle 22 Akteure auf dem Platz schützen, kann selten ein Fußballspiel stattfinden.

 

Schiedsrichter zu sein bedeutet wesentlich mehr als man auf den ersten Blick denkt. Unser Sport braucht Menschen, die es als ihre Aufgabe betrachten, mit Fairness und Verständnis aber auch mit der nötigen Konsequenz, Entscheidungen zu treffen, für die sie die volle Verantwortung übernehmen. Damit erweist man nicht nur dem Spiel einen großen Dienst, sondern auch sich selbst: Einerseits das regelmäßige Training für Körper, vor allem aber die persönliche Entwicklung.Und wenn man mal nicht pfeifen muss, geht man einfach kostenlos zu den Spielen der Fußball-Bundesliga.

 

Wenn Ihr Interesse habt als Schiedsrichter tätig zu werden, oder ihr Fragen dazu habt, meldet Euch bitte beim SR-Obmann (komm.) des Vereins: Michael Prohm, Telefon: 0172-5426110, E-Mail: prohm@ssc-teutonia.org